Ausbildung

Ausbildung

Auf unserem Weg in die Zukunft suchen wir junge Menschen wie Sie, die bei uns mit einem chancenreichen Ausbildungsberuf oder dualem Studium durchstarten wollen. Profitieren Sie von der Erfahrung und dem Wissen eines internationalen Unternehmens und werden Sie Teil eines motivierten Teams mit einer offenen Kommunikation, in dem es Spaß macht zu arbeiten.

An unseren Standorten in Urbach und Lüdenscheid erwarten Sie eine praxisnahe, vielseitige und auf Sie abgestimmte Ausbildung, die Sie von Anfang an fit macht für die vielfältigen Aufgaben in dem von Ihnen gewählten gewerblichen oder kaufmännischen Beruf.

Sie haben bei uns nicht nur einen sicheren, zukunftsorientierten Ausbildungsplatz, sondern auch die Perspektive auf eine unbefristete Übernahme. 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Unsere
Ausbildungsberufe
Schulabschluss: Sehr gute Mittlere Reife oder Abitur/Fachhochschulreife
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Hilfreiche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung, die Spaß macht:
  • Gute Noten in Mathe und Physik bzw. Technik
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination
  • Sorgfalt, Genauigkeit und Umsicht
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Serviceorientierung
Ausbildungsinhalte:
Elektroniker für Geräte und Systeme passen Baugruppen an, erstellen Leiterplatten, montieren Komponenten und stellen elektronische Geräte und Systeme für verschiedene Verwendungszwecke her. Sie installieren und konfigurieren Programme oder Betriebssysteme, prüfen Komponenten, erarbeiten Gerätedokumentationen oder erstellen Layouts. Darüber hinaus kümmern Sie sich um die Beschaffung von Bauteilen sowie Betriebsmitteln und unterstützen Techniker/innen oder Ingenieure bzw. Ingenieurinnen bei der Umsetzung von Aufträgen. Sie planen Produktionsabläufe, richten Fertigungs- und Prüfmaschinen ein und wirken bei der Qualitätssicherung mit.
Außerdem erstellen Sie Systemdokumentationen und Fertigungsunterlagen. Auch die Wartung und Instandsetzung fällt in Ihren Aufgabenbereich. Im Kundendienst und bei der Reparatur von Geräten grenzen Elektroniker für Geräte und Systeme die Fehlerquellen ein und wechseln defekte Teile aus. Zudem beraten Sie Kunden und weisen Benutzer in die Handhabung der Geräte ein.
Im Rahmen der Ausbildung erwarten Sie neben den allgemeinen kaufmännischen und betrieblichen Grundlagen u.a. folgende spannende Lernaufgaben:
  • Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen
  • Technische Auftragsanalyse und Lösungsentwicklung
  • Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Herstellen und Inbetriebnehmen von Geräten und Systemen
  • Fertigen von Komponenten und Geräten
  • Einrichten von Arbeitsplätzen, planen und organisieren der Arbeit, bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Installieren und Konfigurieren von IT-Systemen
  • Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel
  • Beraten und Betreuen von Kunden, Erbringen von Serviceleistungen, Kommunikation mit Kunden
  • Sicherstellen der Betriebsfähigkeit von technischen Systemen und Maschinen
  • Einrichten, Überwachen und Instandhalten von Fertigungs- und Prüfeinrichtungen
  • Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit
  • Umweltschutz – Vermeidung betriebsbedingter Umweltbelastungen
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
Wie gut passt der Beruf zu mir?
Wenn Sie gerne einen elektrotechnisch orientierten Ausbildungsberuf mit handwerklicher Tätigkeit erlernen wollen und lieber in der Werkstatt, Montagehalle oder dem Prüflabor statt im Büro sind.
 
Schulabschluss: Sehr gute Mittlere Reife oder Abitur/Fachhochschulreife
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Hilfreiche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung, die Spaß macht:
  • Gute Noten in Mathe, Deutsch und Englisch
  • Ausgeprägtes mathematisches und technisches Verständnis
  • Interesse an Informationstechnologie und Programmierung
  • Fähigkeit zum planerischen und vernetzten Denken
  • Organisationstalent, Sorgfalt und Genauigkeit
  • Gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Kontakt- und Kommunikationsfreude
Ausbildungsinhalte:
Als Fachinformatiker der Fachrichtung Anwendungsentwicklung konzipieren und realisieren Sie kundenspezifische Softwareanwendungen durch den Einsatz von Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle, sowie dem Anwenden von Software-Entwicklungswerkzeugen. Das Testen von Anwendungen und das Beheben von Fehlern durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen gehört genauso zu Ihren Tätigkeiten, wie das Beraten und Schulen der Benutzer.
Im Rahmen der Ausbildung erwarten Sie neben den allgemeinen kaufmännischen und betrieblichen Grundlagen u.a. folgende spannende Lernaufgaben:
  • Konzipieren und Umsetzen von kundenspezifischen Softwareanwendungen
  • Sicherstellen der Qualität von Softwareanwendungen
  • Programmerstellung und Programmdokumentation
  • Programmiertechniken und Programmiermethoden/-logiken
  • Programmiersprachen
  • Testkonzepte und Testpläne erstellen, Testverfahren durchführen
  • Programmiertechniken, Analyse und Design
  • Systemkonfiguration und Systempflege
  • Programmieren von Anwendungen und Schnittstellen
  • Systementwicklung und Systemintegration
  • Kommunikation mit den Usern/Kunden
  • Schulung der User/Kunden
Wie gut passt der Beruf zu mir?
Wenn Sie gerne einen informationstechnologischen Ausbildungsberuf mit anspruchsvollen Lernfeldern in einem zukunftsorientierten Fachgebiet erlernen wollen.
 
Schulabschluss: Sehr gute Mittlere Reife oder Abitur/Fachhochschulreife
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Hilfreiche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung, die Spaß macht:
  • Gute Noten in Mathe, Deutsch und Englisch
  • Ausgeprägtes mathematisches und technisches Verständnis
  • Interesse an Informationstechnologie
  • Fähigkeit zum planerischen und vernetzten Denken
  • Organisationstalent, Sorgfalt und Genauigkeit
  • Gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Kontakt- und Kommunikationsfreude
Ausbildungsinhalte:
Als Fachinformatiker für Systemintegration lernen Sie, wie man kundenspezifische Informations- und Kommunikationslösungen plant, installiert, konfiguriert und realisiert, in dem man Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen vernetzen. Je nach Aufgabe sind Sie im Service, im Rechenzentrums- und/oder Netzbetrieb tätig. Zudem beraten und schulen Sie die Benutzer.
Im Rahmen der Ausbildung erwarten Sie neben den allgemeinen kaufmännischen und betrieblichen Grundlagen u.a. folgende spannende Lernaufgaben:
  • Konzipieren und Realisieren von IT-Systemen
  • Installieren und Konfigurieren von Netzwerken
  • Administrieren von IT-Systemen
  • Programmerstellung und Programmdokumentation
  • Testkonzepte und Testpläne erstellen, Testverfahren durchführen
  • Programmiertechniken, Analyse und Design
  • Systemkonfiguration und Systempflege
  • Erstellen von Schnittstellenkonzepten
  • Aufbau von Netzwerken und Netzdiensten
  • Systementwicklung und Systemintegration
  • Kommunikation mit den Usern/Kunden
  • Schulung der User/Kunden
Wie gut passt der Beruf zu mir?
Wenn Sie gerne einen informationstechnologischen Ausbildungsberuf mit anspruchsvollen Lernfeldern in einem zukunftsorientierten Fachgebiet erlernen wollen.
 
Schulabschluss: Sehr guter Hauptschulabschluss oder gute Mittlere Reife
Ausbildungsdauer: 2,5 Jahre
Hilfreiche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung, die Spaß macht:
  • Gute Noten in Mathe und Deutsch
  • Interesse an lagerwirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Fähigkeit zum analytischen und wirtschaftlichen Denken
  • Organisationstalent, Sorgfalt und Genauigkeit
  • Gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Kontakt- und Kommunikationsfreude
Ausbildungsinhalte:
Als Fachkraft für Lagerlogistik durchlaufen Sie die materialwirtschaftlichen Abteilungen seines Betriebes und sorgen für den optimalen Warenfluss.
Im Rahmen der Ausbildung erwarten Sie neben den allgemeinen kaufmännischen und betrieblichen Grundlagen u.a. folgende spannende Lernaufgaben:
  • Materialwirtschaft Prüfen der Warenein- und Warenausgänge von bestellten Waren für die Fertigung, Verpacken und Versenden der eigenproduzierten Produkte oder Handelswaren, Kommissionierung, prüfen der Lagerbestände, richtige Lagerung der Waren, Warendokumente, Zoll- und Exportpapiere prüfen, Inventuren durchführen, Arbeiten mit den Warenwirtschaftssystemen, sicheres und richtiges Be- und Entladen, Warentransport)
  • Einkauf Beschaffung der Waren in der richtigen Menge zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu möglichst günstigen Konditionen. Hierzu holt man Angebote bei verschiedenen Lieferanten an, vergleicht diese, verhandelt Preise und schließt Verträge ab. Durchführen von Reklamationen, wenn die Waren nicht ordnungsgemäß geliefert wurden. Das kann in Form von z.B. Preisnachlässe oder Umtauschen erfolgen.
Wie gut passt der Beruf zu mir?
Wenn Sie gerne einen dienstleistungsorientierten Beruf erlernen wollen, der viel bewegt und Bewegung bringt, aber auch Phasen von Bürotätigkeiten integriert.
 
Schulabschluss: Gute Mittlere Reife oder Abitur/Fachhochschulreife
Ausbildungsdauer: 2,5 Jahre
Hilfreiche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung, die Spaß macht:
  • Gute Noten in Mathe, Deutsch und Englisch
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Fähigkeit zum kaufmännischen und wirtschaftlichen Denken
  • Organisationstalent, Sorgfalt und Genauigkeit
  • Gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Kontakt- und Kommunikationsfreude
Ausbildungsinhalte:
Als Industriekaufmann durchläuft man alle Abteilungen seines Betriebes und unterstützt bei den vielseitigen Aufgabenstellungen wie z.B.
  • Einkauf Beschaffung der Waren in der richtigen Menge zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu möglichst günstigen Konditionen. Hierzu holt man Angebote bei verschiedenen Lieferanten an, vergleicht diese, verhandelt Preise und schließt Verträge ab. Bearbeiten von Reklamationen, wenn die Waren nicht ordnungsgemäß geliefert wurden. Das kann in Form von z.B. Preisnachlässe oder Umtausch erfolgen.
  • Materialwirtschaft Prüfen der Warenein- und Warenausgänge von bestellten Waren für die Fertigung und für die Kunden. Aber auch Verpacken und Versenden der eigenproduzierten Produkte oder Handelswaren. Prüfen der Lagerbestände, richtige Lagerung der Waren.
  • Produktion Planen, steuern und überwachen der Herstellung von Waren oder Dienstleistungen auf Basis von Stücklisten und Arbeitsplänen.
  • Verkauf Kalkulation von Preisen, erstellen der Preislisten, Verkaufsverhandlungen mit Kunden führen stellen einen Teil der Aufgaben auch. Beratung der Kunden, Auftragsbestätigungen erstellen, Liefertermine überwachen, Kundenreklamationen bearbeiten, Warendokumente, Zoll- und Exportpapiere erstellen ergänzt das Ganze.
  • Finanzen, Controlling und Personal Buchen und Zahlen von Rechnungen, Überwachen von Geldeingängen, Mahnwesen, Verbuchen sämtlicher Geschäftsvorfälle, Erstellen von betriebswirtschaftlichen Auswertungen und Jahresabschlüssen, Erstellen von Statistiken bilden den buchhalterischen Teil ab. Im Personalwesen unterstütz man bei der Personalbeschaffung und -planung, erstellet Gehaltsabrechnungen und Statistiken, plant Weiterbildungsmaßnehmen, erstellt Arbeitsverträge und Zeugnisse und betreut die Mitarbeiter, bis sie aus dem Unternehmen ausscheiden.
  • Marketing hat u.a. die Aufgabe, Produkte und Dienstleistungen in einer Art und Weise zu bewerben und darzustellen, dass man sich vom Wettbewerb abhebt und Kunden den Mehrwert erkennen.
Wie gut passt der Beruf zu mir?
Wenn Sie gerne einen kaufmännischen Ausbildungsberuf an einem büroorientierten Arbeitsplatz mit vielseitigen Einsatz- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten erlernen wollen.
 
Schulabschluss: Sehr gute Mittlere Reife oder Abitur/Fachhochschulreife
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Hilfreiche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung, die Spaß macht:
  • Gute Noten in Mathe und Physik bzw. Technik
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Gute körperliche Konstitution
Ausbildungsinhalte:
Industriemechaniker organisieren und kontrollieren Produktionsabläufe und sorgen dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie bauen Maschinen oder ganze Fertigungsanlagen, installieren und vernetzen sie und nehmen sie in Betrieb. Wenn der Schwerpunkt im Bereich Produktionstechnik liegt, richten sie Maschinen ein, bauen sie um und steuern Fertigungsprozesse.
Die Wartung und Reparatur von Betriebsanlagen und technischen Systemen gehört ebenfalls zu den Aufgaben. Dafür wählen Sie Prüfmittel aus, stellen Störungsursachen fest und tauschen z.B. defekte Bauteile oder Verschleißteile aus, prüfen Lager und ziehen Schrauben nach. Im Bedarfsfall stellen Sie Ersatzteile auch selbst her. Des Weiteren übergeben Sie technische Systeme und Produkte an die Kunden und weisen sie in die Bedienung ein.
Im Rahmen der Ausbildung erwarten Sie neben den allgemeinen kaufmännischen und betrieblichen Grundlagen u.a. folgende spannende Lernaufgaben:
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Herstellen, montieren und demontieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Güter anschlagen, sichern und transportieren sowie richtig lagern
  • Einrichten von Arbeitsplätzen, planen und organisieren der Arbeit, bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Warten der Betriebsmittel
  • Kommunikation mit Kunden
  • Sicherstellen der Betriebsfähigkeit von technischen Systemen und Maschinen
  • Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
Wie gut passt der Beruf zu mir?
Wenn Sie gerne einen technisch orientierten Ausbildungsberuf mit handwerklicher Tätigkeit erlernen wollen und lieber in der Werkstatt oder Montagehalle statt im Büro sind.
 
Schulabschluss: Sehr gute Mittlere Reife oder Abitur/Fachhochschulreife
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Hilfreiche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung, die Spaß macht:
  • Gute Noten in Mathe, Deutsch und Englisch
  • Interesse an digitaler Gestaltung und Planung sowie IT-Affinität
  • Zeichnerische Fähigkeit und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Fähigkeit zum projekt- und prozessorientierten Denken und Arbeiten
  • Kreativität, Organisationstalent und Social-Media Know-How
  • Gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift, Talent im Texten
  • Kontakt- und Kommunikationsfreude
Ausbildungsinhalte:
Mediengestalter Digital und Print entwickeln in Abstimmung mit ihren Kunden Konzepte für die Gestaltung von digitalen oder gedruckten Informationsmitteln und setzen diese um. Sie gestalten und erstellen Medienprodukte und haben die Aufgabe, die Produkte und Dienstleistungen in einer Art und Weise zu bewerben und darzustellen, dass man sich vom Wettbewerb abhebt und Kunden den Mehrwert erkennen.
Bei uns werden Sie in der Abteilung Marketing eingesetzt und unterstützen bei den vielseitigen Aufgabenstellungen.
Im Rahmen der Ausbildung erwarten Sie neben den allgemeinen kaufmännischen und betrieblichen Grundlagen u.a. folgende spannende Lernaufgaben:
  • Grundlagen der Gestaltung
  • Analysieren von Aufträgen und Erarbeiten von Konzeptionenc
  • Produktorientierte Gestaltung, Visualisierung der Ideen und Entwürfe
  • Print-Produktion von der Druckdatenerstellung bis zur Bestellung
  • Produktion von Digitalmedien
  • Digitale Fotografie und Bildbearbeitung – Farbe, Freisteller, Retusche, etc.
  • Design und Erstellung von Webseiten und E-Mail-Newslettern
  • Koordinierung und Steuerung von Projekten und Agenturen
  • Umgang mit aktuellster Software von Adobe und modernster Apple-Technologie
Wie gut passt der Beruf zu mir?
Wenn Sie gerne einen kreativen Ausbildungsberuf an einem büroorientierten Arbeitsplatz mit verschiedenen Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen erlernen wollen.